Krisen satt! Überall Krisen!

Ein paar Bemerkungen zum Weltgeschehen von Ottmar Lattorf, Köln, beobachtet zwischen dem 13. Juni und 29. Juli 2022.
Der Verein hat sich in der letzten zwei Jahren weniger mit dem Baum- und Naturschutz befasst als in den Jahren davor. Grund dafür waren die sogenannten "Corona-Schutz-Maßnahmen", die monatelang dafür gesorgt haben, dass ganz normales Vereins-Treffen, Vollmondlagerfeuer, Vortrags-Verstanstaltungen oder andere politische Aktionen schlicht und ergreifend für ca. zwei Jahre  nur unter schwersten Sonder-Bedingungen zu organisieren waren! Ein absolutes Unding in dem, ach so demokratisch verfassenten Rechtsstaat Bundesrepublik Deutschland! Wir haben uns trotzdem getroffen! Wir haben

Ein paar Bemerkungen zum Weltgeschehen von Ottmar Lattorf,

Köln, beobachtet zwischen dem 13. Juni und 29. Juli 2022.


Der Verein hat sich in der letzten zwei Jahren weniger mit dem Baum- und Naturschutz befasst als in den Jahren davor. Grund dafür waren die sogenannten "Corona-Schutz-Maßnahmen", die monatelang dafür gesorgt haben, dass ganz normale Vereins-Treffen, Vollmondlagerfeuer, Vortrags-Verstanstaltungen oder andere politische Aktionen schlicht und ergreifend für ca. zwei Jahre  nur unter schwersten Sonder-Bedingungen zu organisieren waren! Ein absolutes Unding in der ach so demokratisch verfassenten Reschtsstaat Bundesrepublik Deutschland! Viele von uns haben sich trotzdem getroffen.

Wir haben uns trotzdem konstituiert. Wir haben uns selbst bestimmt!

Die sogenannte "Corona-Pandemie" und die Politik, die aus der Berichterstattung der Medien abgeleitet wurde,  haben mich und einige Vereinsmitglieder dazu herausgefordert, das wir uns gründlichst mit den Untiefen des Seuchen-Geschehens und dem staatlich verordneten Corona - Notstands-Regime auseinandergesetzt haben. Einige der Ergebnisse der Auseinandersetzungen, Artikel und Analysen zum Thema Corona findet ihr hier auf der Schwester-Internetseite des Vereins Nabis e.V. mit dem Titel: Was die Massenmedien verschweigen: https://was-die-massenmedien-verschweigen.de/   

Wir haben trotzdem auch alle ökologischen Projekte des Vereins Nabis (Raderberger Brache, Obstbaumwiesen, Baumschutz) so gut es ging weiterentwickelt.

Gleicheziteig findet seit Februar dieses Jahres (2022) eine militärische Auseinandersetzung zwischen Russland und der seit 2014 von den USA in die Regierung geputschen Ukrainischen Regierung statt. Nachdem die Ukraine von der CIA seit dem Maidan -Putsch im Jahr 2014 als militärischer Vorposten zur Eroberung von Russland aufgebaut wurde. Eine Auseinandersetzung die von den westlichen, gleichgeschalteten Massenmedien verkürzt als "Putins Krieg" bezeichnet wird, der sich seid dem Ende des sog. "Ost-West-Konflikts" und dem Fall der Berliner Mauer im Jahr 1991 und dem Zusammenbruch der Sowjetunion abzeichnete. Denn bald darauf

-  führten die USA und die NATO mehrere völkerrechtwidrigen Angriffskriege, u.a. gegen den bis dahin "sozialistischen" Irak im Jahr 1991 und ein weiteres Mal gegen den Irak im Jahr 2003, wegen des Vorhandeseins von "Massenvernichtungswaffen", die niemals gefunden wurden! Als nächstes führten die USA nach dem Anschlag auf das WTC in New York am 11.9. 2001 Krieg gegen das völlig unschuldige Afghanistan. Dannach wurde das ehemals blockfreie Jugoslawien im Jahr 1999 von der USA unter Beteiligung der rot - grünen Regierung monatelang bombardiert.  Dann wurde  das sozialstaatliche und Gemeinwohl-orientierte Libyen unter Gaddafi im Jahr 2011 bombardiert. Eigentlich sollte es nur Flugverbotszonen geben! Im gleichen Jahr begann eine bis heute dauernder Terror-Krieg und Besetzung von Ölquellen durch die USA gegen das sozialistische Syrien! Der Grund war die Verlegung einer Gas-Pipeline von Katar durch Syrien an das Mittelmeer. Syriens Präsident Assad war mit dem Plannicht einverstanden.  Und immer hat der Westen über die tatsächlichen Gründe dieser Kriege geschwiegen und Niemand kam auf die Idee Sanktionen gegen die völkermordenden USA zu verhängen...

- Seit 1999 traten 14 ehemalige osteuropäische Staaten in das westliche Angriffsbündnis NATO bei, obwohl  im Jahr 1991 mit den Russen vereinbart worden war, dass genau diese nicht geschehen würde!

- Seit 2003 wurden mehrere sogenannte "farbige" (Regime-change) Revolutionen in vielen Ländern des ehemaligen Ostblocks von der CIA bezahlt und mit Hilfe sogenannter NGOs (Nicht Regierungs Organisationen) durchgeführt:

  • 2003:Rosenrevolution in Georgien
  • 2004: Orangene Revolution in der Ukraine
  • 2005: Zedernrevolution im Libanon
  • 2005: Tulpenrevolution in Kirgisien

- Auch der Maidan-Putsch im Jahr 2014 in der Ukraine wurde mit 5,1 Mrd Dollar von US-Gemeimdiensten bezahlt...

Nach alle dem Gemetzel und Geputsche wird nun von der sich dem US-amerikanischen Hegemon unterwerfenden rot-grün-bunten Bundesregierung, ein Wirtschafts- und Informations-Krieg gegen Russland geführt - ohne das dies im Sinne des Gemeinwohls und ohne dass dies im Interesse des deutschen Volkes wäre!  

Wiederum gleichzeitig zu diesem Krieg spitzt sich vor unseren Augen die weltweite Klima-Krise zu und verlangt auch ihre Aufmerksamkeit:  In Indien und Bangladesch hatte es jetzt wochenlang Temperaturen von unerträglichen 54 Grad im Schatten gegeben! Auch der Orient war von diesen enormen Temperaturen betroffen. Spanien hatte gerade eine Hitzewelle von 44 Grad erlebt und in Kalifornien, dem Obstanbau-Gebiet der USA, setzt sich eine schon seit Jahren anhaltende totale Dürre fort. Momentan (30 Juli) sind Hitzerekorde auf dem ganzen Planeten zu verzeichnen, Feuersbrünste in ganz Europa.  Aktuelles Beispiel sind die Temperaturen in Sibirien. Das Dorf Segen Kyuel liegt sehr weit im Norden (64° nördlicher Breite) und verzeichnet heute mit 36,1 Grad den heißesten Tag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1871: https://www.wetteronline.de/wetterticker/225d4d71-887a-4782-ab67-340af69f0bce

Ob es unter solchen Klimabedingungen nützlich ist, 100 Milliarden (also Hunderttausend Millionen!) Euro für die Produktion und den Einsatz von neuen Waffen auszugeben, wie es unsere grün-bunte Bundesregierung vor kurzem sogar ins Grundgesetz geschrieben haben, mag dahingestellt sein. "Frieden schaffen ohne Waffen!" hatten die Grünen früher mal gefordert.

Gleichzeitig werden hier vor Ort in Köln (aber auch Deutschlandweit) weiterhin Bäume gefällt und gefällt und die Stadtteile werden weiter mit Beton "verdichtet" und zugeschüttet. Jüngstes Beispiel sind Schrebergärten im Stadtteil Köln Raderberg die zubetoniert werden sollen: https://www.openpetition.de/petition/seite2/keine-vernichtung-von-kleingaerten-in-koeln-raderthal

Ich werde als Vorsitzender des Baumschutz- und Bildungsvereins (www.nabis.de) wöchentlich von Menschen angerufen, die mich fragen, wie sie ihre Bäume gegen Fällung durch Behörden oder Bau-Projekte verteidigen können oder mir über Fällungen berichten und weinen.

Wiederum gleichzeitig wird nützliche Infrastruktur, die wir in Köln noch haben, die uns die Versorgung mit einheimischen Lebensmitteln in Krisenzeiten garantieren könnte, nämlich der Kölner Großmarkt, zu Gunsten eines Bau-Projekts (Parkstadt-Süd) ersatzlos zerschlagen, bzw. zersetzt. Siehe Artikel aus dem KstA "Grossmarkt. Händler schlagen Alarm!" https://nextcloud.nabis.de/index.php/s/dgAkQEFgecSxErr

Es gäbe zu all den angerissenen Themen wirklich viel Wichtiges zu berichten und tatsächlich haben all die angesprochenen Themen (Corona-Pandemie, Ukraine-Krieg, Klimakatastrophen, Finanzkrise, Inflation, Preissteigerungen, Stadtentwicklung..) alle die gleiche Wurzel! Es ist das seit 250 Jahren existierende kapitalistische Industriesystem, mit seinem gigantischen Stoff- und Energie-Verbrauch / VERSCHWENDUNG, dass die Lebensgrundlagen der Menschheit auf Planet Erde bedroht. Es sind die angepassten, besinnungslosen und herum-hetzenden Weltentrottel der 1. Welt, der unsere Erde, diese wunderbare ökologische Nische verkonsumiert und unbewohnbar macht. Die Politik, die dieses Wirtschaftssystem noch weiter verteidigen möchte, ist völlig unglaubwürdig und total destruktiv. Siehe zum weiteren grundsätzlichen Verständnis des Zusammenhangs von Kapitalismus und Corona den Artikel von Fabio Vighi: "Vom totalen Krieg gegen Covid zur Eskalation des Ukraine – Kriegs."  Hier zu finden: https://was-die-massenmedien-verschweigen.de/massenmedien/ukraine/details/vom-totalen-krieg-gegen-covid-zur-eskalation-des-ukraine-kriegs-eine-analyse-von-fabio-vighi-244


Ich habe mich also - wegen meines relativen Rückzugs aus der Baumschutzarbeit in Köln -  mit der Medienberichterstattung mit dem Thema Corona (siehe auch Internetauftritt https://was-die-massenmedien-verschweigen.de/massenmedien/corona/details/massenmedien-von-sachverstaendigenenrat-des-bundestags-beim-permanenten-luegen-ertappt-256)

und nun seit ein paar Monaten mit dem Thema Thema Ukraine-Krieg beschäftigt. Und zwar auch deshalb, weil es mir so schien, als wolle sich die deutschen Bundesregierung gegen jeden Sinn und Verstand auch noch an der Entfesselung eines 3. Weltkriegs beteiligen. Darum hier der Artikel/Rede von Oberst a.D. Richard Black, Veteran der US-Marines, ehemaliger Leiter der Strafrechtsabteilung der US-Armee im Pentagon und langjähriger Abgeordneter des Abgeordnetenhauses und des Senats des US-Bundesstaats Virginia. Titel des Artikels: "Die Ukraine hat den Krieg verloren, aber es droht immer noch ein Atomkrieg von Richard Black:

https://www.solidaritaet.com/neuesol/2022/27/black.htm

Zur weiteren Illustration der Sachlage hier noch ein Artikel mit dem Titel: "Corona und Ukraine: Massenmedien werben für Tod und Krieg und Krankheit!" Es handelt sich um einen kritischen Blick auf das unerträgliche Treiben der Massenmedien von mir, Ottmar Lattorf: https://was-die-massenmedien-verschweigen.de/massenmedien/ukraine/details/massenmedien-werben-fuer-krieg-schwachsinn-und-tod-ein-kritischer-kommentar-zu-dem-treiben-der-massenmedien-253


Zum tieferen Verständnis des Geschehens, sowohl zum Krieg in der Ukraine, als auch zur Corona-Pandemie, findet der interessierte Leser auf der Seite: www.was-die-massenmedien-verschweigen.de, auch den hoch-interessanten und aktuellen Artikel zur Frage "Wessen Wirtschaft ‚vernichten‘ die Sanktionen?" Denn es hat sich über die letzten Wochen herauskristallisiert, das die sogenannten „Sanktionen“  gegen Russland nicht Russlands Wirtschaft, sondern Deutschlands Wirtschaft schwer schadet. Wie kann man solch gute Nachbarn, wie den Russen mit denen wir, die Deutschen seit 1000 Jahren auf einer fruchtbaren Weise zusammenwirken, so herabsetzen und brüskieren. Muss das so sein? Haben wir jeden Anstand verloren?  Warum müssen also die Sanktionen sein? Weil die US-Amerikaner dass so wollen?  Haben die deutschen Politiker in ihren Amtseiden nicht geschworen, Schaden vom Deutschen Volke abzuwenden? Gilt das für die augenblickliche Regierung nicht mehr? Siehe: https://was-die-massenmedien-verschweigen.de/massenmedien/ukraine/details/massenmedien-werben-fuer-krieg-schwachsinn-und-tod-ein-kritischer-kommentar-zu-dem-treiben-der-massenmedien-253


Des weiteren findet man auf der Massenmedien – Internetseite auch den Artikel: "Krieg in der Ukraine - Objektive Berichterstattung war gestern! Massenpsychologisch raffinierte Medien-Kampagnen unterstützen den totalen Informations - und Wirtschafts-Krieg gegen Russland! Von Ottmar Lattorf: https://was-die-massenmedien-verschweigen.de/massenmedien/ukraine/details/massenmedien-werben-fuer-krieg-schwachsinn-und-tod-ein-kritischer-kommentar-zu-dem-treiben-der-massenmedien-253


Der Artikel den man vor dem gerade besprochenen Artikel findet beschäftigt sich mit der Geschichte des neuen Ost-West-Konflikts. Titel: "Ein bisschen Geschichtsunterricht für alle Russland-Hasser und Ukraine Versteher...":
https://was-die-massenmedien-verschweigen.de/massenmedien/ukraine?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=250&cHash=308f1f995578fc6b1f6136ae62070056

"Die westliche Außenpolitik und das neue strategische Konzept der NATO - Westliche Politik ist geprägt von Aggression statt von Diplomatie" - von Thomas Röper:
https://was-die-massenmedien-verschweigen.de/artikelliste-2?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=248&cHash=44651b541a4505c870c4a4ee2d26aef2

Der Artikel von Röper stammt von der höchst interssanten und lehrreichen Internetseite zum Thema "fundierte Medienkritik" von Thomas Röper mit Wohnsitz in St.Petersburg. Siehe:  https://www.anti-spiegel.ru/

"Die Politik der USA war es immer zu verhindern, dass Deutschland und Russland enger zusammenarbeiten! Auch zu dieser historischen These  gibt es nachfolgend ein sehr interessantes Interview mit einem Angehörigen des Schweizer Militärs.“

Hier zu finden: https://was-die-massenmedien-verschweigen.de/massenmedien/ukraine?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=249&cHash=362f3c1e68ce1f207f572b5e2eb4c68f

In diesem Zusammenhang kann eine Rückschau auf die Geschichte des 1. Weltkriegs sehr lehrreich sein. Und hierzu, also zur weiteren Vertiefung des historischen Verständnisses der augenblicklichen, jetzigen weltpolitischen Sachlage und der drohenden Atom-Kriegsgefahr,  hier eine Aufzeichnung einer Diskussionsrunde von Historikern und Gelehrten über die Frage, wie es überhaupt zum 1. Weltkrieg kommen konnte?

Und wenn unsere rot-grün-gelb-bunten Regierungparteien schon gerade dabei sind, mit edelmütiger Moral den 3.Weltkrieg anzufachen, sollte es auch interessant sein, zu verstehen, wie das vor dem 1. Weltkrieg so war und wie der Krieg dann auch tatsächlich zustande kam!  Teilnehmer dieser geschichtlich sehr empfehlenswerten, gelehrten Diskussionsrunde sind:

- Wolfgang Effenberger, (sein Buch: "Europas Verhängnis.  - Die Herren des Geldes greifen zur Weltmacht" und "Widerkehr der Hasardeure, Schattenstrategen, Kriegstreiber, stille Profiteuere 1914 und heute"),

- Thorsten Schulte (Buch: "Fremdbestimmt. 120 Jahre Lügen und Täuschung") und

- Hermann Ploppa (Buch: "Der Griff nach Eurasien. Die Hintergründe des ewigen Krieges gegen Russland").

- und noch einer aus Russland

Die Sendung hat den Titel: "Die Geschichte wird von den Siegern geschrieben!?"Hier zur Sendung: https://www.youtube.com/watch?v=y92gBziXLDE 

Als letztes hier noch ein Kommentar von Hans - Georg Maaßen,  ehemaliger Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz  zu dem Krieg in der Ukraine. Er meint, der Krieg in der Ukraine ist nicht unser Krieg! Sehr klar, sehr einfach, sehr hörenswert: https://www.youtube.com/watch?v=uWl-FPMn16Y



Es grüßt euch besorgt

Ottmar Lattorf

Comments (0)
No comments found!