13 Treffer:
1. Kuratorium.pdf  
… Homepage des Krankenhauses Porz am Rhein Bernd Jobst Breloer (Vorstandsmitglied a.D. der RWE Rheinbraun AG) Prof. Dr. Bruno Braun (Vorstandsvorsitzender der TÜV Rheinland-Holding) Homepage der TÜV Rheinland-Holding Christian DuMont-Schütte (Vorstand der Mediengruppe DuMont) Homepage der Mediengruppe DuMont Dr. Dietrich Gottwald (Geschäftsführender Gesellschafter der Omikron Holding) Artur Grzesiek (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse KölnBonn) Homepage…  
2. Nord-Süd-U-Bahn: Die 3. Ausbaustufe: Der Kölner Stadtanzeiger und seine Berichterstattung  
… abzuliefern, die die Details der aktuellen Planungen (3. Ausbaustufe) und die Kritik der Bürgerinitiativen daran einfach ausblendet oder falsch darstellt. Um einen Eindruck der Befangenheit und Einseitigkeit des DuMont-Schütte Verlagshaus zu belegen sind im folgenden nur die Artikel versammelt, die nach der Veranstaltung mit Herr Monheim und Herrn Fenske am 18. Mai, erschienen sind.  
3. Kalscheurer Weiher verteidigen!  
…nicht zu stellen. Aber nicht nur er: Hier unser Bericht über die Bürgerversammlung in Zollstock; im Vergleich dazu, der Bericht des KstA am Tag der Bürgerversammlung und eine Woche später. Der Kölner Stadtanzeiger gehört zu dem DuMont-Imperium in Köln und ist mit Konstantin Neven DuMont aus Vorstand der Mediengruppe DuMont, Mitglied des Kuratoriums der Grünstiftung und lässt sich zum Sprachorgan der Grünstiftung machen: KstA dichtete weiter über den…  
4. Vom_Kluengel_jebuetzt.pdf  
…wer, äwwer, äwwer |: Drei mol null es null es null Denn mir wore ob de hehre Bänkerschull : | (2x) Echte Pfründe Eschte Pfründe stonn zesamme Stonn zesamme so wie Oppenheim und Esch Eschte Pfründe stonn zesamme Dä Fritz mi’m Rat, Dumont mit vill Jewäsch Pfründe Pfründe Pfründe han nie Nut Steuerjelder schmecke immer jut Echte Pfründe stonn zesamme Nur für dä Cash un noch mieh Cash (Von www.g8-pappnasen.de )  
5. 16._MesseroteZahlen.pdf  
…Rote Zahlen und unten ein Kommentar von Prof. Feinem Köln greift Messe unter die Arme aus: Kölner Stadtanzeiger. DuMont-Presse. Von Peter Berger, 11.05.10, 20:28h, aktualisiert 12.05.10, 08:48h Wegen anhaltender roter Zahlen will die Stadt der Kölner Messe 50 Millionen Euro pumpen. Offenbar geht man nicht davon aus, dass die Messe bald Gewinne erwirtschaftet. Über den Kredit muss nun der Rat entscheiden. Die Kölner Messe. (Bild: dpa) Die Kölner Messe.…  
6. Nord-Süd-U-Bahn: 3. Ausbaustufe: Moratorium gefordert - Genehmigung erteilt!  
… trotzdem, allerdings von der Anwohner-Iniitiative Elf Colonia. Erst am 3. Mai berichtet der KstA im Lokalteil über die Übergaben derMoratoriums-Forderungen Im Reklameblättchen Kölner Wochenspiegel, ebenfalls aus dem Haus Neven Dumont, durften die Journalisten etwas auführlicher schreiben, allerdings nur in der Rodenkirchner Ausgabe Baugenehmigung ist erteilt. Der Countdown läuft! Am gleichen Tag (den 3. Mai) berichtete der KstA mit dem…  
7. ARCHIV: Aktivitäten 2010  
…ck nicht zu stellen. Aber nicht nur er: Hier unser Bericht über die Bürgerversammlung in Zollstock; im Vergleich dazu, der Bericht des KstA am Tag der Bürgerversammlung und eine Woche später. Der Kölner Stadtanzeiger gehört zu dem DuMont-Imperium in Köln und ist mit Konstantin Neven DuMont aus Vorstand der Mediengruppe DuMont, Mitglied des Kuratoriums der Grünstiftung und lässt sich zum Sprachorgan der Grünstiftung machen: KstA dichtete weiter über den…  
8. Nord-Süd-U-Bahn: Wissenschaftliche Fachtagung über Straßenbahn-Systeme in Köln!  
…d 7. Juli in München und der Fachtagung am 18. Juli in Köln sollen die Ergebnisse der Diskussionen dem interessierten Publikum am 27. Juli vorgestellt werden. In etwa zeitgleich wird die Ausstellung „Die moderne Tram in Europa“ im DuMont Carré an der Breite Straße eröffnet werden. Diese Ausstellung macht sehr anschaulich, wo für eine Großstadt und deren Bürger die besonderen Vorteile einer modernen, integrierten Straßenbahn liegen. Davon sollte auch Köln…  
9. Masterplan.pdf  
…unter dem Vorsitzenden von Paul Bauwens Adener (1) zu einem gemeinnützigen (?) Verein zusammen und nannten sich fortan „Unternehmen für die Region Köln e.V.“.Unter anderem sind in diesem gemeinnützigen Verein die Unternehmensgruppe DuMont Schauberg, der AXA Konzern, Hochtief, die Gerling Lebensversicherung AG, die Jamestown US-Immobilien GmbH, Kaufhof Warenhaus AG, Salomon Oppenheim jr. Kommanditgesellschaft versammelt Dieser erlauchte Unternehmer - Verein…  
10. Masterplan_Koeln.pdf  
…unter dem Vorsitzenden von Paul Bauwens Adener (1) zu einem gemeinnützigen (?) Verein zusammen und nannten sich fortan „Unternehmen für die Region Köln e.V.“.Unter anderem sind in diesem gemeinnützigen Verein die Unternehmensgruppe DuMont Schauberg, der AXA Konzern, Hochtief, die Gerling Lebensversicherung AG, die Jamestown US-Immobilien GmbH, Kaufhof Warenhaus AG, Salomon Oppenheim jr. Kommanditgesellschaft versammelt Dieser erlauchte Unternehmer - Verein…  
11. nabisFlugblatt280616-letzte Version.pdf  
… der Fachtagung am 18. Juli in Köln sollen die Ergebnisse der Diskussionen interessierten Bürgern und interessierten Politikern am 27. Juli vorgestellt werden. In etwa zeitgleich wird die Ausstellung „Die moderne Tram in Europa“ im DuMont Carré an der Breite Straße eröffnet werden. Diese Ausstellung über die neuen Entwicklungen in Sachen Niederflurbahnen macht sehr gut anschaulich, wo für eine Großstadt und deren Bürger die besonderen Vorteile einer modernen,…  
12. ChoicesArtikel.pdf  
…Schönhauser und Bonner Straße bebaut hat. Dort wirkt auch ein gemeinnütziges Zentrum für Frühbehandlung und Frühförderung, dem der frühere Kölner Oberstadtdirektor und heutige Oppenheim-Esch-Vorstand Lothar Ruschmeier, Hedwig Neven DuMont und Köln-OB Fritz Schramma als Vorstands- und Kuratoriumsmitglieder verbunden sind. Weiter Richtung Rhein will BauwensAdenauer bauen. Dafür werden derzeit zwischen DB-Bahndamm, Koblenzer und Alteburger Straße Areale…  
13. Nord-Süd-U-Bahn: Betrug am Gemeinwesen! Nach 12 Jahren Bauzeit, Stadt verheimlicht Kostenexplosion bei Nord-Süd-Bahn  
… die Kosten der Nord-Süd-Bahn, vorher 55 Mio. Euro, jetzt mindestens 1,1 Milliarden Euro, möglicherweise aber 2.4 Milliarden Euro, werden von der einheimischen Presse diskret übergangen. Es ist kein Thema für das Verlagshaus Dumont Schauberg, es deckt lieber diese Kostenexplosion. Fragen Sie doch bitte mal Ihre gewählten Politiker, die im Stadtrat sitzen, weshalb Sie diesen Kosten zugestimmt haben und ob es nicht an der Zeit ist, dieses Projekt mit…  

Artikel

nach Aktualität

PRESSEERKLÄRUNG zu einer(Berufungs-) Verhandlung wegen einer Vertragsverlängerung eines Pachtvertrags auf dem Großmarkt vor dem Oberlandesgericht (OLG) Köln am 12. Januar 2023

Am 12. Januar 2023 kam es beim Oberlandes Gericht (OLG) in Köln zu einer Gerichtsverhandlung über die Frage, ob ein alteingesessener Händler auf dem Kölner Großmarkt eine Vertrags-verlängerung bis mindestens 2025 bekommen kann, so wie es im Übrigen auch der Stadtrat im Jahr 2021 beschlossen hat.

 

Weiterlesen

Der Handelsplatz für den Vertrieb von Nahrungsmitteln aus der Kölner Region, der Kölner Großmarkt in Raderberg wird in diesen Tagen von der Kölner Stadtverwaltung mutwillig „zersetzt“! Zeitgleich gerät die einheimisch regionale Landwirtschaft immer mehr ins Hintertreffen. Und das in Anbetracht der bisher schärfsten Energie- und Wirtschaftskrise, in die das Land von den regierenden „Ampel“ Koalition (SPD, FDP, Grüne) mutwillig hineingeführt worden ist! Gleichzeitig ist auch der städtische Mittelstand (mit seinen Gastro –Betrieben, den Gemüseläden, den Mensen und den Marktbeschickern, den Großküchen und Kneipen und Restaurants) von dieser negativen Entwicklung betroffen, die alle ....auf dem Kölner Großmarkt beinah täglich einkaufen müssen....

Weiterlesen

Ein wichtiger städtischer Platz für den Handel mit einheimischen Nahrungsmittel wird aktiv von der Stadt Köln  zerstört!

Weiterlesen

und veröffentlicht Positionspapier:

Die Datei zum Download

Weiterlesen

Leider kein Witz! Stadt Köln plant und plant und plant….

Nach dem jahrelangem Kampf der „Initiative gegen Planungsirrsinn“ für den Erhalt von 300 Bäume entlang der zu bauenden Schienentrasse (3. Ausbaustufe der Nord-Süd-Bahn) über die Bonner Straße (in den Jahren 2014 – 2017), konnten die damaligen Bürger-Initiativen die Gründe für die sinnlose Fällung der Bäume an der Bonner Straße verstehen...

Weiterlesen

Wie sieht die Situation an und auf der Bonner Straße aus, drei Jahre nach offizieller Fertigstellung der Bahnschienen, die bis heut nicht gebaut sind und fünf Jahre nach Fällung der 300 Bäume...

Weiterlesen

Der für die städtische Lebensmittelversorgung wichtige Großmarkt wird von der Kölner Stadtverwaltung Stück für Stück kauptt gemacht! Der Grund: Das Gelände auf dem sich der Großmarkt seit 82 Jahren befindet soll reichen Bau-Konzernen zur Verfügung gestellt werden!

Seit mindestens 15 Jahren plant und plant und plant die Stadt Köln auf dem Gelände des Kölner Großmarkts ein neues Stadtviertel bauen zu lassen. Das Bau-Projekt hat den grün/ökologisch klingenden Namen „Parkstadt Süd“. Doch über die Planungsjahre hat die Stadt Köln den Händlern auf dem Großmarkt keine realistische Standort-Alternative bieten können! die Vorraussetzungen für einen Umzug des Großmarkts nach Köln-Marsdorf sind von der Stadtverwaltung verschleppt worden. Die Händler sitzen nun auf einem Gelände, was die Stadtspitze…

Weiterlesen