42 Treffer:
1. Fussnoten.pdf  
… dem Auftauchen der Kölner Grün Stiftung. 2) "Kahnstation. Die Zeit der `Anarchie` ist bald vorbei" KStA von 9. November 2009 3) Was sind PPP- (Public Private Partnership) Verträge? Siehe Buch: Colonia Corrupta: Globalisierung, Privatisierung und Korruption im Schatten des Kölner Klüngels von Werner Rügemer und aktueller Artikel aus der Jungen Welt vom 30. Januar 2010. Hier: 4) siehe Artikel über den Masterplan von Ottmar Lattorf auf der Internetseite…  
2. Palaver_final-1.pdf  
…iten des Klimawandels“ Kommt vorbei und redet mit u.a.über diese Themen: www.koelsche-baumschuetzer.de Welchen Wert hat ein Stadtbaum? Verkehrssicherungspflicht vs. Alter Baumbestand Die Überarbeitung des Landschaftsplans Die Privatisierung der Grünpflege Die Kölner Baumschutzsatzung Die geplante Zerstörung des Naturschutzgebietes „Sürther Aue“ Samstag 05.04. & Sonntag 06.04. ab 11h am Platz der Mahnwache in der Sürther Aue. Es steht eine Jurte als…  
3. BLB-Skandal aufklären!  
…Stadtplanungen in Zeiten von Privatisierungen von Liegenschaftsämtern Das 2001 privatisierte Liegenschaftsamt NRW - heute BLB genannt - verschleudert Millionen an Steuergeldern an Bau-Konzerne und Investoren! Wie ist das möglich? Hier eine Film Doku dazu: Pleiten, Pech und Peinlichkeiten. Die Grossbaustellen der Politiker von Joachim Vollenschier und Sascha Adamek, März 2013 Im allgemeinen öffentlichen Diskurs werden Privatisierungen von Allgemeingütern…  
4. provFlugblatt.pdf  
…Vortrag: Wir sind doch nicht blöd! Über die Geschichte und die Auswirkungen der Privatisierung der Universitäten (Hochschulfreiheitsgesetz). Von Prof. Dr. Clemens Knobloch, Uni Siegen am 3. Dezember 2012 Hörsaal.... 18 Uhr Seit einiger Zeit werden durch massenmediale Kampagnen die geistigen Fundamente der Universitäten schlecht geredet. Unter dem Vorwand Autonomie, Freiheit und einen frischen Wind in die Unis zu blasen, ist vom RTL Besitzer (Bertesmanns)…  
5. Flugblatt_3.pdf  
…llen der Bürger! Am selben Tag, an dem das Grünflächenamt den Schon seit Jahren werden von Pachtvertrag von Frau Bruce zum Jahresende CDU/FDP/SPD/Grünen auf Bundes- und 2009 gekündigt hat, hat die Bezirksvertretung kommunaler Ebene Privatisierungen von Rodenkirchen einstimmig einer Verlängerung Schulen, Krankenhäusern, Messehallen des Pachtverhältnisses zumindest bis Ende März Kanalsystemen oder Parks durchgeführt. Der 2010 zugestimmt. Und wer hat sich Grund:…  
6. Raubzug.pdf  
…08.11.2010 / Thema / Seite 10 aus: www.jungewelt.de Der große Raubzug Hintergrund. »Stuttgart 21« oder: Bahn-Privatisierung als Immobiliengeschäft (Teil 2 und Schluß) Von Winfried Wolf > Es locken gigantische Profite: Luftaufnahme des Stuttgarter Hauptbahnhofs mit seinen Gleisanlagen (13.10.2010) Foto: DAPD Der am Wochenende erschienene erste Teil untersuchte die städtebauliche und verkehrstechnische Bedeutung von Kopfbahnhöfen im Goldenen Zeitalter der…  
7. veranstaltung_3.07.pdf  
…torf, Mannsfelder Str. 17, 50968 Köln, Telefon: 0221/ 34 11 82 , siehe auch www.nabis.de, und www.was-die-massenmedien-verschweigen.de 1 Die Desinfektions - Anstalt war ein Teil des Gesundheitsamtes. Aus städtplanerischen Gründen (Privatisierung) mußte diese Abteilung ausgelagert werden. Das Gebäude wird nun von Künstlern und Bildungsschaffenden genutzt. Künftig soll es „Neotopia“ genannt werden. Danke an Dietmar Putscher und Oli Recker. 2 Eintritt: 3,-…  
8. BriefStadtgruan OB.pdf  
…. 2 OFFENER BRIEF Wir, die Unterzeichner dieses Briefes können uns nicht erklären, wie auf dieser Grundlage aktuell an unterschiedlichen Stellen der Stadt mehr als 350.000 qm dieses Grünsystems – durch Versiegelung, Bebauung und Privatisierung bedroht sein können. So werden für den Wohnungsbau Denkmal- und Landschaftsschutz-Flächen im Nördlichen Innerer Grüngürtel | ca. 3,4 ha, an der Pferderennbahn | ca. 1,4 ha, aber auch kleinere klimarelevante Parks und…  
9. OffenerBriefStadtgruninitiativen.pdf  
…. 2 OFFENER BRIEF Wir, die Unterzeichner dieses Briefes können uns nicht erklären, wie auf dieser Grundlage aktuell an unterschiedlichen Stellen der Stadt mehr als 350.000 qm dieses Grünsystems – durch Versiegelung, Bebauung und Privatisierung bedroht sein können. So werden für den Wohnungsbau Denkmal- und Landschaftsschutz-Flächen im Nördlichen Innerer Grüngürtel | ca. 3,4 ha, an der Pferderennbahn | ca. 1,4 ha, aber auch kleinere klimarelevante Parks und…  
10. Nicht nur der Kölner Großmarkt auch die einheimische Landwirtschaft in Bedrängnis!  
…t habe, also internationale Agrar-Konzerne schicken sich an, die landwirtschaftlich nutzbaren Flächen nach Konzern-Vorstellungen zu bewirtschaften, ist heute in der Ukraine längst bittere Realität! Denn dort hat dieser Prozess, der Privatisierung von landwirtschaftlich nutzbaren Boden schon vor Jahren, spätestens seit dem Maidan Putsch 2014 im großen Stil stattgefunden. Dazu muss man wissen, dass die besten und größten und fruchtbarsten Schwarz-Erde-Flächen…  
11. Was_sind_PPP-Vertraege_.pdf  
… ohnehin besser wirtschaften, entwickelte bereits die Labour-Regierung Tony Blairs Ende der 90er Jahre in England das Konzept der PPP, das mittlerweile weltweit angewandt wird. Dabei zeigt sich, wie bei früheren Formen der Privatisierung, daß die hochfliegenden Versprechungen nicht eingehalten werden. Dennoch forcieren Regierungen, Banken und Investoren PPP mehr denn je. Auf diese Weise droht eine zweite große Privatisierungswelle – mit…  
12. HochschhulenBeute.pdf  
… Hälfte der genannten Summe locker. Ist das Geld gut angelegt? Die Bertelsmann AG wettet wie ein Investmentbanker darauf, daß der wesentlich auch von der angeblich gemeinnützigen Bertelsmann-Stiftung vorangetriebene Trend zur Privatisierung der Bildung sich verstärken wird. Auf dem sogenannten Bildungsmarkt wird ja jetzt schon viel Geld gemacht. Der privatwirtschaftlich durchgeführte PISA-Test hat bei einem internationalen Durchgang ein Auftragsvolumen…  
13. Genug gemurkst.pdf  
…inauhafen bis zur Höhe Dom/ Hauptbahnhof. Die Schienen-Trasse lag dort bis vor kurzem noch und war als Bus-Parkplatz benutzt worden. Man hätte die alte Rheinufer-Bahn wieder in Betrieb setzen können. Doch die 1 ) die KVB ist durch Privatisierung zu einer profitorientierten AktienGesellschaft geworden SPD/CDU-Fraktion im Kölner Stadtrat wollte diese kostengünstige und vernünftige („V8“ genannte) Bahn seinerzeit (1992!!!) nicht bauen! Baukosten und auch die…  
14. ARCHIV: Aktivitäten 2011  
…d Teil eines neuen Steuerungsmodells städtischer Verwaltungen. Diese neuen Steuerungsmodelle scheinen kommen harmlos daher, sind aber die Voraussetzung der vollständigen Umkrempelung der Verwaltung nach neoliberaler Marktlogik. Der Privatisierung, Kommerzielisierung und Enteignung der kommunalen Daseinsfürsorge (Grünflächenamt, Krankenhäuser, Straßen, Spielplätze, Parks) werden Tür und Tor geöffnet und werden zur neuen Norm! (Artikel aus Magazin Z, Sept.…  
15. Händler des Kölner Großmarkts in Bedrängnis – Oberlandesgericht Köln segnet destruktives Verhalten der Kölner Stadtverwaltung ab!  
… Es handelt sich um eine eklatante Abweichung von einem normalen Staatsverhältnis. Es könnte auch ein Zeichen eklatanter (absichtlicher?) Führungsschwäche sein! Oder es handelt sich um einen komplettes Staatsversagen nach 20 Jahren Privatisierung der Verwaltung. Es sollen derweil auch weiter wichtige und notwendige Gebäude für den Betrieb des Großmarkts abgerissen werden. Ein Skandal erster Güte! Und die einheimischen Medien interessieren sich nicht!…  
16. WolfzuStuttgart21.pdf  
… Stocker, Sabine Leidig und Winfried Wolf, PapyRossa Verlag, Köln 2010, 200 S., brosch., 10 Euro (dann auch im jW-Shop erhältlich) 08.11.2010 / Thema / Seite 10Inhalt Der große Raubzug Hintergrund. »Stuttgart 21« oder: Bahn-Privatisierung als Immobiliengeschäft (Teil 2 und Schluß) Von Winfried Wolf > Es locken gigantische Profite: Luftaufnahme des Stuttgarter Hauptbahnhofs mit seinen Gleisanlagen (13.10.2010) Foto: DAPD Der am Wochenende erschienene…  
17. Verwaltungsreform.pdf  
… er überflüssige Gebäude abgibt. Ansonsten habe ich Budgetverluste. Das ist also eine ganz wichtige Position.“[6] Auf diese Weise wird ein Verwertungsdruck erzeugt, der ungenutzte öffentliche Liegenschaften einem unmittelbaren Privatisierungsdruck unterwirft. Was die Erbringung öffentlicher Dienstleistungen angeht, so legt das NSM nahe, die Verwaltungskosten durch eine Auslagerung an private oder gemischtwirtschaftliche Unternehmen…  
18. Lebuhn.pdf  
… dass er überflüssige Gebäude abgibt. Ansonsten habe ich Budgetverluste. Das ist also eine ganz wichtige Position.“6 Auf diese Weise wird ein Verwertungsdruck erzeugt, der ungenutzte öffentliche Liegenschaften einem unmittelbaren Privatisierungsdruck unterwirft. Was die Erbringung öffentlicher Dienstleistungen angeht, so legt das NSM nahe, die Verwaltungskosten durch eine Auslagerung an private oder gemischtwirtschaftliche Unternehmen…  
19. Masterplan.pdf  
… nabis@web.de schreiben, ich schicke euch die Dokumente zu. (4) siehe das technische Rathaus und die Köln Arena in Deutz, die Colonaden in Ossendorf, die Messehallen und vieles mehr nachzulesen in „Colonia Corrupta, Globalisierung, Privatisierung und Korruption im Schatten des Kölner Klüngels“ von Werner Rügemer (5) „Hohe Wertsteigerung“ aus der Spiegel vom 9.5.2009... zu finden auch auf der Internetseite www.nabis.de unter dem Button "Stadtentwicklung"  
20. Masterplan_Koeln.pdf  
… nabis@web.de schreiben, ich schicke euch die Dokumente zu. (4) siehe das technische Rathaus und die Köln Arena in Deutz, die Colonaden in Ossendorf, die Messehallen und vieles mehr nachzulesen in „Colonia Corrupta, Globalisierung, Privatisierung und Korruption im Schatten des Kölner Klüngels“ von Werner Rügemer (5) „Hohe Wertsteigerung“ aus der Spiegel vom 9.5.2009... zu finden auch auf der Internetseite www.nabis.de unter dem Button "Stadtentwicklung"  
21. GuilliardLibyen.pdf  
…hington, London und Paris stehen. (7) An der Spitze steht, als Chef des „Exekutivrates“, Mahmoud Dschibril, der sich bis dahin in der libyschen Regierung als Leiter des Ausschusses für wirtschaftliche Entwicklung um einen radikalen Privatisierungskurs bemüht hatte. Zuvor hatte er lange Zeit an US-amerikanischen Universitäten wirtschaftspolitische Planung gelehrt und war erst 2005 nach Libyen zurückgekehrt. Den von WikiLeaks veröffentlichten…  
22. KeinGeldkeineDmokratie.pdf  
…e bisherigen Ansätze von politischer Gestaltungskompetenz und Demokratie zu unterhöhlen. Im Gefolge der staatlichen Bankenrettung setzen sich Konzepte neoliberaler Stadtentwicklung großflächiger durch als zuvor. Eine neue Welle von Privatisierungen ist eingeleitet. Die eigentliche Alternative zum längst gescheiterten „Sparen“ liegt auch für die Kommunen in neuen Einnahmen und neuen Formen der Demokratie. „Sparen“ - gezielt sozial ungleich Seit der…  
23. AufstandPlan.pdf  
… Kursprogramme für leitende Manager in arabischen Ländern. Dschibril kehrte erst 2005 nach Libyen zurück und stieg auffallend schnell, kaum zwei Jahre später, zum Leiter der zentralen Arbeitsgruppen für Wirtschaftsreformen und Privatisierung auf. Er verdankte das, wie viele andere Reformer auch, der Protektion durch Ghaddafis Sohn Saif Al-Islam. In seinen Funktionen war Dschibril ein sehr geschätzter Gesprächspartner und Informant der amerikanischen…  
24. Ungehemmt.pdf  
… Zugang zu natürlichen Ressourcen in der energiereichen Nachbarschaft zu erhalten. Die riesige Ansammlung von Wohlstand und wirtschaftlicher Macht der EU hat ihr einen Hebel gegeben, um marktfreundliche Reformen einschließlich Privatisierung, Handelsliberalisierung und der Übernahme der EU-Regulationsmechanismen durchzusetzen und gleichzeitig die weiterführenden Debatten in den peripheren Gesellschaften zu umgehen.«1 Die Verhandlungen mit der Ukraine…  
25. Aegypten.pdf  
… Gegenzug erließen die USA Ägypten mehrere Milliarden Dollar Schulden für militärische Güter, und Ägypten erklärte sich bereit, sich am Krieg zu beteiligen. Die daraus folgende Deregulierung der Nahrungsmittelpreise, die umfassende Privatisierung und eine drakonische Sparpolitik ließen das ägyptische Volk verarmen und destabilisierten die Wirtschaft des Landes. Aber die Regierung Mubarak wurde als »Musterschüler« des IWF gelobt. In Tunesien war die Regierung…  
26. GlobalisierungFundamentalismus.pdf  
… und Demokratie für alle Menschen auf der Erde bringen. So lautet das Mantra der Befürworter der Globalisierung. Wenn nur alle Länder dem Dogma des „freien Welthandels" folgen würden und die „freie Konkurrenz aller gegen alle", die Privatisierung aller Staatsbetriebe und die Deregulierung von Arbeitsrechten und Umweltrechten die Wirtschaftspolitik bestimmten, würde ein „ebenes Spielfeld für alle" entstehen. Das Argument, dass dabei die Großen die Kleinen…  
27. ZeunerRede.pdf  
…ch bestimmte Wesenselemente des Privatunternehmen. Dazu gehören mindestens früheren öffentlichen Guts wiederfinden lassen folgende, miteinander verkoppelte und müssen. Die übliche Lösung des Problems bei gleichzeitig vollzogene der Privatisierung von öffentlichen Gütern ist die Restrukturierungsprozesse (neudeutsch Einrichtung von Regulierungsbehörden, die „Reformen“) genannt: Mindeststandards sicherstellen, etwa: Landesmedienanstalten, Bundesaufsichtsamt für…  
28. EntscheidungBundesverfassungsgericht.pdf  
… herkömmlich im Allgemeingebrauch befindlichen öffentlichen Straßenräume werde ausgehöhlt oder gar systematisch zurückgeführt. Sollten sich in Zukunft Anhaltspunkte dafür ergeben, der Staat suche durch eine formelle oder materielle Privatisierung des öffentlichen Raums die für Versammlungen zur Verfügung stehenden Flächen merklich zu beschneiden, oder sollte eine Entwicklung eintreten, die die Bedeutung des öffentlichen Straßenraums als Versammlungsstätte…  
29. EntgegnungDiedrichsBerndsVersion.pdf  
… Diskurs keinen Zugang mehr zu den Universitäten findet, hat damit zu tun, dass die Universitäten nicht in einem neutralen luftleeren Raum schweben, sondern selber gesellschaftlichen Tendenzen, Strömungen und mittlerweile auch Privatisierungen ausgesetzt sind, die ihrerseits dort Einfluss nehmen. Die Hexenforschungen sowie die Darstellungen anderer historische Begebenheiten, selbst die Darstellung der neueren Geschichte finden heute im Allgemeinen nicht…  
30. Messe-Skandal_Europaeischer_Gerichtshof.pdf  
…il vom 29. Oktober 2009 dem »Kölschen Klüngel« einen Schlag versetzt habe. Doch die Seilschaften reichen von Köln über Düsseldorf bis nach Berlin. Vor allem: Die Entscheidung demaskiert die Umgehungsgeschäfte in der vorherrschenden Privatisierungspraxis. Das Urteil besagt: Die Stadt Köln hat zugunsten ihres heimischen Vorzugsinvestors Oppenheim-Esch-Holding das Recht gebrochen. Die Kommune hatte am 6.August 2004 mit der Grundstücksgesellschaft KölnMesse 8–11…  
Suchergebnisse 1 bis 30 von 42

Artikel

nach Aktualität

PRESSEERKLÄRUNG zu einer(Berufungs-) Verhandlung wegen einer Vertragsverlängerung eines Pachtvertrags auf dem Großmarkt vor dem Oberlandesgericht (OLG) Köln am 12. Januar 2023

Am 12. Januar 2023 kam es beim Oberlandes Gericht (OLG) in Köln zu einer Gerichtsverhandlung über die Frage, ob ein alteingesessener Händler auf dem Kölner Großmarkt eine Vertrags-verlängerung bis mindestens 2025 bekommen kann, so wie es im Übrigen auch der Stadtrat im Jahr 2021 beschlossen hat.

 

Weiterlesen

Der Handelsplatz für den Vertrieb von Nahrungsmitteln aus der Kölner Region, der Kölner Großmarkt in Raderberg wird in diesen Tagen von der Kölner Stadtverwaltung mutwillig „zersetzt“! Zeitgleich gerät die einheimisch regionale Landwirtschaft immer mehr ins Hintertreffen. Und das in Anbetracht der bisher schärfsten Energie- und Wirtschaftskrise, in die das Land von den regierenden „Ampel“ Koalition (SPD, FDP, Grüne) mutwillig hineingeführt worden ist! Gleichzeitig ist auch der städtische Mittelstand (mit seinen Gastro –Betrieben, den Gemüseläden, den Mensen und den Marktbeschickern, den Großküchen und Kneipen und Restaurants) von dieser negativen Entwicklung betroffen, die alle ....auf dem Kölner Großmarkt beinah täglich einkaufen müssen....

Weiterlesen

Ein wichtiger städtischer Platz für den Handel mit einheimischen Nahrungsmittel wird aktiv von der Stadt Köln  zerstört!

Weiterlesen

und veröffentlicht Positionspapier:

Die Datei zum Download

Weiterlesen

Leider kein Witz! Stadt Köln plant und plant und plant….

Nach dem jahrelangem Kampf der „Initiative gegen Planungsirrsinn“ für den Erhalt von 300 Bäume entlang der zu bauenden Schienentrasse (3. Ausbaustufe der Nord-Süd-Bahn) über die Bonner Straße (in den Jahren 2014 – 2017), konnten die damaligen Bürger-Initiativen die Gründe für die sinnlose Fällung der Bäume an der Bonner Straße verstehen...

Weiterlesen

Wie sieht die Situation an und auf der Bonner Straße aus, drei Jahre nach offizieller Fertigstellung der Bahnschienen, die bis heut nicht gebaut sind und fünf Jahre nach Fällung der 300 Bäume...

Weiterlesen

Der für die städtische Lebensmittelversorgung wichtige Großmarkt wird von der Kölner Stadtverwaltung Stück für Stück kauptt gemacht! Der Grund: Das Gelände auf dem sich der Großmarkt seit 82 Jahren befindet soll reichen Bau-Konzernen zur Verfügung gestellt werden!

Seit mindestens 15 Jahren plant und plant und plant die Stadt Köln auf dem Gelände des Kölner Großmarkts ein neues Stadtviertel bauen zu lassen. Das Bau-Projekt hat den grün/ökologisch klingenden Namen „Parkstadt Süd“. Doch über die Planungsjahre hat die Stadt Köln den Händlern auf dem Großmarkt keine realistische Standort-Alternative bieten können! die Vorraussetzungen für einen Umzug des Großmarkts nach Köln-Marsdorf sind von der Stadtverwaltung verschleppt worden. Die Händler sitzen nun auf einem Gelände, was die Stadtspitze…

Weiterlesen