Den Kölner Großmarkt verteidigen!

Alle alle Informationen und Downloads dazu findest Du hier

49 Treffer:
1. Nicht nur der Kölner Großmarkt auch die einheimische Landwirtschaft in Bedrängnis!  
…Der Handelsplatz für den Vertrieb von Nahrungsmitteln aus der Kölner Region, der Kölner Großmarkt in Raderberg wird in diesen Tagen von der Kölner Stadtverwaltung mutwillig „zersetzt“! Zeitgleich gerät die einheimisch regionale Landwirtschaft immer mehr ins Hintertreffen. Und das in Anbetracht der bisher schärfsten Energie- und Wirtschaftskrise, in die das Land von den regierenden „Ampel“ Koalition (SPD, FDP, Grüne) mutwillig hineingeführt worden ist!…  
2. RekerRemmel.pdf  
…Landes NRW als Rahmen für die Umsetzung der SDG’s in NRW“ laden wir Sie ein am Montag, 7. November 2016, 19:30 Uhr in die Piazzetta des Historischen Rathauses zu Köln Gemeinsam mit Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Naturund Verbraucherschutz des Landes Nordrhein Westfalen möchten wir Sie gewinnen, die Kölner Stadtentwicklung nachhaltig mitzugestalten. Programm: Oberbürgermeisterin Henriette Reker „Nachhaltigkeitsoffensive der…  
3. whes2014_aufruf_web.pdf  
…Gutes Essen. Gute Landwirtschaft. Für alle! Gu- 18 Potsdamer platz 00 11 Uhr Berlin www.wir-haben-es-satt.de DEMO am 18. Januar 2014 in Berlin +++ Mehr als 840 Millionen Menschen hungern weltweit +++ 40 Millionen neue Mastplätze für Hühner und 2,5 Millionen Mastplätze für Schweine in Deutschland geplant +++ Höfesterben in Deutschland: jedes Jahr schließen 10.000 Betriebe +++ Deutschland importiert Ernährungsgüter im Umfang von über 18 Millionen Hektar…  
4. Europäisches Parlament nimmt eine Entschließung zum Erhalt der Großmärkte in Europa an!  
…ärkte für die Ernährungssicherheit der Bevölkerung ausdrücklich anerkannt" Das Europäische Parlament hat eine Entschließung mit dem Titel "Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit und der langfristigen Widerstandsfähigkeit der EU-Landwirtschaft" angenommen. Die am 14. Juni angenommene Entschließung enthält vier zentrale Ziele für die Zukunft der europäischen Landwirtschaft. Dazu gehören das Erreichen der Selbstversorgung mit Lebensmitteln in der EU,  
5. 3.Knebelvertrag.pdf  
… und auszuweiten .... Die IAEA berät und unterstützt in technischer Hinsicht die Mitgliedstaaten (112 im Jahre 1984) bei der Entwicklung der Kernkraft. ... sie fördert die Anwendung von Strahlung und von Isotopen in der Landwirtschaft, Industrie, Medizin, Biologie und Hydrologie..." aus: Mütter gegen Atomkraft e.V. / siehe: http://www.muettergegenatomkraft.de/3_intatom.html  
6. Versorgungskrise und Ernährungssicherheit  
…Warum ein Land eine eigene produktive Landwirtschaft braucht und wo die «grüne» Kritik an der Landwirtschaft falsch ansetzt. Von Hans Bieri aus der schweizer Genossenschafts-Zeitung "Zeit-Fragen". ... Landwirtschaft unter dem Druck von Deregulierung, Siedlungswachstum und Kulturlandverlust Die Schweizerische Vereinigung Industrie und Landwirtschaft, kurz SVIL hat sich stets klar und unmissverständlich gegen eine Dezimierung der produktiven…  
7. Wiedereroberung_der_einheimischen_Landwirtschaft3.pdf  
… Soziales, Bürger informieren Bürger e.V. ....................................................................August 2018 www.nabis.de Streuobstwiese ist Ausgleichsmaßnahme Es geht um die Wiedereroberung unserer einheimischen Landwirtschaft! Wir haben die Kontrolle über unser Land verloren! Wir haben die Kontrolle über unsere Landwirtschaft verloren! Wir leben nicht mehr von dem Boden über den wir verfügen. Wir leben nur noch von Produkten die ALDI,…  
8. Antrag von SPD, Linke und FDP zur Verlängerung des Großmarktes scheitert knapp  
…ößten Menge an Lebensmittel ( besonders Obst und Gemüse) für die hiesigen Lebensmitteldiscounter und Supermärkte produziert! Was ist, wenn diese Produktionen ausfallen? Dann wären wir wieder ganz auf die Angebote der einheimischen Landwirtschaft angewiesen! Und wo verkaufen diese ihre Produkte? Auf dem Großmarkt! Würde der Großmarkt also einfach als Absatzmarkt für die einheimischen Landwirtschaft verschwinden, gäbe es zukünftig große Risiken im Hinblick auf…  
9. WiekommtdasDioxininsEi.pdf  
…Prost Mahlzeit! Wie kommt das Dioxin in Fleisch und Ei ? Von Ottmar Lattorf(19.01.2011) Seit 50 Jahren wird mit der einheimischen Landwirtschaft und mit unserem Bedürfnis nach Essen ein übles Spiel gespielt. Da ist die aktuelle Geschichte mit dem Dioxin im Ei und Schweinefleisch nur ein kleines Spitzchen auf einem großen Eisberg, den man industrialisierte Landwirtschaft nennt. Seit 40 Jahren werden durch Maßnahmen der EWG/EG (heute EU) die einheimischen…  
10. Projektbeschreibung-Streuobstwiese.pdf  
…g vernachlässigten Bäume im Weisser Bogen liegt zwischen 30 und 50 Jahren. Dort handelt es sich ausnahmslos um alte nicht mehr marktfähige, vergessene Obst Sorten. Die Streuobst - Wiesen im Weisser Bogen waren Teil der ortsüblichen Landwirtschaft. Die Wiese an der Uferstraße war auch Teil der ortsüblichen Landwirtschaft, allerdings ohne Obstbäume, die erst durch die Bemühungen des Vereins dort angebaut wurden. Im Zuge des Strukturwandels in der Landwirtschaft  
11. Analyse Großmarkt: Daseinsfürsorge erhalten  
…lossen hat! (1) (2) Stadt Köln will also ganz plump das Gelände für die Konzerne „frei machen“, ohne Rücksicht auf (volkswirtschaftliche) Verluste, ohne einen tatsächlichen Ersatz zu schaffen, ohne die kommenden ökologischen und landwirtschaft-lichen Krisen zu berücksichtigen, ohne die Erfordernisse der einheimische Landwirtschaft zu beachten, ohne sich für die ökologischen Potentiale zu interessieren, die ein Großmarkt auch innerhalb der sog. „Parkstadt…  
12. Der_Kölner_Großmarkt_in_Bedrängnis__Flugblatt_Version_Feb_23.pdf  
…r Stadtverwaltung, direkt vor unserer Haustür, geschieht ausgerechnet jetzt, inmitten einer globalen Klimakrise, die mittlerweile in wichtigen Anbaus-Gebieten Europas zu einem Wassermangel historischen Ausmaßes geführt hat! Riesige landwirtschaftlich, genutzte Gebiete Südeuropas, z.B. Almaria in Südspanien – von denen die Supermärkte (Aldi, Lidl, REWE) zu Dumpingpreise „unser“ Obst und Gemüse bisher eingekauft haben – sind im Begriff völlig auszutrocknen! Der…  
13. Bauernprotetste - Es ist nicht nur der Kölner Großmarkt in Bedrängnis! Nun sind auch die einheimischen Bauern in Not!  
… Stadt Köln verordnete Notsituation für die Händler auf dem Kölner Großmarkt berichtet… statt einer Verlegung des Großmarkts nach Köln Marsdorf, droht die bald mögliche Zerschlagung des wichtigen Absatz-Marktes für die einheimische Landwirtschaft.... Für die Gastronomen, Kneipen, Küchen, Gemüseläden und Mensen ist das keine gute Idee, da diese ihren Bedarf zumeist auf dem Großmarkt einkaufen. Nun wird bekannt, dass die einheimische Landwirtschaft, die genau…  
14. Grossmarkt_2022_final_Druckversion.pdf  
…nsmittel zu versorgen? Stadt Köln will also ganz plump das Gelände für die Konzerne „frei machen“, ohne Rücksicht auf (volkswirtschaftliche) Verluste, ohne einen tatsächlichen Ersatz zu schaffen, ohne die kommenden ökologischen und landwirtschaftlichen Krisen zu berücksichtigen, ohne die Erfordernisse der einheimische Landwirtschaft zu beachten, ohne sich für die ökologischen Potentiale zu interessieren, die ein Großmarkt auch innerhalb der sog. „Parkstadt…  
15. Analyse Großmarkt: Daseinsfürsorge erhalten!  
…n hat! (1), (2), (3) Stadt Köln will also ganz plump das Gelände für die Konzerne „frei machen“, ohne Rücksicht auf (volkswirtschaftliche) Verluste, ohne einen tatsächlichen Ersatz zu schaffen, ohne die kommenden ökologischen und landwirtschaftlichen Krisen zu berücksichtigen, ohne die Erfordernisse der einheimische Landwirtschaft zu beachten, ohne sich für die ökologischen Potentiale zu interessieren, die ein Großmarkt auch innerhalb der sog. „Parkstadt…  
16. Der Kölner Großmarkt in Bedrängnis!  
…Stadt-verwaltung, direkt vor unserer Haustür, ge-schieht ausgerechnet jetzt, inmitten einer globalen Klimakrise, die mittlerweile in wichtigen Anbaus-Gebieten Europas zu einem Wassermangel historischen Ausmaßes geführt hat! Riesige landwirtschaftlich, genutzte Gebiete Südeuropas, z.B. Almaria in Südspanien – von denen die Supermärkte (Aldi, Lidl, REWE) zu Dumpingpreise „unser“ Obst und Gemüse bisher eingekauft haben – sind im Begriff völlig auszutrocknen! Der…  
17. (Bauern-) Proteste gegen die Bundesregierung sind richtig - auch auf lokaler Ebene!  
…Nicht nur die einheimische Landwirtschaft, sondern auch der Kölner Großmarkt und die Gastronomie in Bedrängnis! Seit 15 Jahren plant die Stadt Köln den Kölner Großmarkts nach Köln-Marsdorf zu verlegen, - doch ohne dass die Stadt irgendetwas sinnvolles für diesen Schritt unternommen hätte! Statt einer „Verlegung des Großmarkts“ - wie immer wieder angekündigt - droht nun die schrittweise Sabotage und Zerstörung des Handelsplatz für Nahrungsmittel bis Ende…  
18. Streuobstwiesen Projekt  
…Streuobstwiesen Projekt Wiedereroberung unserer einheimischen Landwirtschaft! Streuobstwiese ist "Ausgleichsmaßnahme". Es geht um die Wiedereroberung unserer  einheimischen Landwirtschaft! Wir haben die Kontrolle über unser Land verloren! Wir haben die Kontrolle über unsere Landwirtschaft verloren! Wir leben nicht mehr von dem Boden über den wir verfügen. Wir leben nur noch von Produkten die ALDI, REWE und LIDL für uns bereit stellen. Wir leben…  
19. Grünklau: Baumfällungen in der Raderberger Brache. Was ist los?  
… der Erdgeschichte. Das fünfte war zu Zeiten der Dinosaurier. Das jetzige Artensterben ist eine sehr besorgniserregende und fundamentale Entwicklung, die durch unsere Art der Landnutzung (Städtebau, Versiegelung von Böden, Intensiv-Landwirtschaft...) und die Art des „Wirtschaftens“ verursacht wird. Überall dort, wo vorher komplexe Biotope waren (wie Wälder, Moore oder Auen) sind heute nur noch Monokulturen und Beton zu finden. Doch die Artenvielfalt ist unser…  
20. Ottmar Lattorf - Wie kommt das Dioxin ins Ei_langfassung.doc  
… HYPERLINK "http://www.was-die-massenmedien-verschweigen.de/" www.was-die-massenmedien-verschweigen.de Wie kommt das Dioxin in Fleisch und Ei ? Oder warum die industrialisierte Landwirtschaft selbst der Skandal ist! Seit 50 Jahren wird mit der einheimischen Landwirtschaft und mit unserem Bedürfnis nach Essen ein übles Spiel gespielt. Die Skandal mit dem Dioxin im Ei und im Schweinefleisch ist nur eine kleine Spitze auf einem sehr großen Eisberg, den…  
21. Zukunft_des_Grossmarkts_ungewiss_Okt._23.pdf  
…s, obwohl jetzt schon zu erkennen ist, dass der Kölner Großmarkt eine immer wichtiger werdende Einrichtung für die Ernährungssicherheit der Bevölkerung sein wird. Er ist sowieso schon ein wichtiger Absatz-Markt für die einheimische Landwirtschaft in der Kölner Bucht, die ohne den Kölner Großmarkt weite Wege zu anderen Großmärkten fahren – oder aufgeben - müssten! Auch die kleinen Wochen- oder Stadtteilmärkte und viele Gastronomen, Großküchen, Mensen,…  
22. Zukunft_des_Grossmarkts_ungewiss_Okt.23_final.pdf  
…hl jetzt schon zu erkennen ist, dass der Kölner Großmarkt zu einer immer wichtiger werdendeden Einrichtung für die Ernährungssicherheit der Bevölkerung sein wird. Er ist sowieso schon ein wichtiger Absatz-Markt für die einheimische Landwirtschaft in der Kölner Bucht, die ohne den Kölner Großmarkt weite Wege zu anderen Großmärkten fahren – oder aufgeben - müssten! Auch die kleinen Wochen- oder Stadtteilmärkte und viele Gastronomen, Großküchen, Mensen,…  
23. Selbstversorung.pdf  
…Verbraucher und Ernährungskultur Urbanes Ackern Die Rückkehr von Gemüseanbau und Selbstversorgung in den Städten von Elisabeth Meyer-Renschhausen Die Landwirtschaft kehrt in die Städte zurück. Selbstversorgung durch Gemüseanbau findet sich nicht nur in den Megacities und Slums des Südens, sondern ebenso in Parks und auf Brachflächen in den Städten der USA oder Europas. Nachbarschaftsgärten, interkulturelle Gärten, Klein-, Kraut- und Schulgärten,…  
24. 00_Bauernproteste_Flugblatt_letzte_Version.pdf  
…Natur, Bildung und Soziales, Bürger informieren Bürger e.V. .................................................................…Januar 2024 www.nabis.de Nicht nur die einheimische Landwirtschaft, sondern auch der Kölner Großmarkt und die Gastronomie in Bedrängnis! (Bauern-) Proteste gegen die Bundesregierung sind richtig - auch auf lokaler Ebene! Seit 15 Jahren plant die Stadt Köln den Kölner Großmarkts nach KölnMarsdorf zu verlegen, - doch ohne dass die…  
25. Agrarindustriealisierung.pdf  
… Jahre nach Schröders „Weg von den Agrarfabriken“ ist ein Blick auf die Agrarflächen und Stallanlagen in unserem Land angebracht: Einerseits hat die Käfighaltung von Legehennen,mit der in den 1960er-Jahren die Agrarindustrie in die Landwirtschaft einstieg, nunmehr ihren Zenit überschritten. Andererseits wird der gesamte Geflügelsektor von immer weniger Großkonzernen dominiert. In der Hähnchen- und Geflügelhaltung läuft weiterhin eine Expansion der Produktion…  
26. Schienen-Ausbau ohne Schienen und „Verlegung“ des Großmarkts nach Sankt Nirgendwo!  
…und längst mit dem Bau fertig sein sollte... Doch nicht nur an der Bonner Straße, auch auf dem in der Nähe liegenden Kölner Großmarkt in Raderberg folgt eine Fehlplanung der anderen! Der Kölner Großmarkt, der für die einheimische Landwirtschaft und für die mittelständische Lebensmittelversorgung wichtigen Einrichtung, soll laut einem Ratsbeschluß aus dem Jahr 2007 (!) nach Köln-Marsdorf verlegt werden. Doch der Platz ist dort viel zu klein, ungeeignet, hat…  
27. Grünklau: Rettet das Kölner Grünsystem! Dem ausgerufenen Klimanotstand durch die Stadt Köln muss endlich Rechnung getragen werden.  
…Grün in Kalk | Ende Gelände, Köln | Bürgerinitiative Grüne Lunge Köln | Animal Rebellion, Köln | De Jecke Rebelle Köln | Bürgerverein Köln-Müngersdorf e.V. | Förderverein Freiluga e.V. | Nabis e.V. | Radkomm e.V. | Ausschuss Urbane Landwirtschaft/Essbare Stadt des Ernährungsrats Köln und Umgebung Wer noch nicht unterschrieben hat...hier geht es zu Petition: von Ottmar Lattorf  
28. Was will die Stadt Köln mit der Planung zur Parkstadt Süd erreichen?  
…llen und das vor dem Hintergrund der Notwendigkeiten, die sich aus dem Klimawandel heute ergeben. Zusätzlich muss man das „Parkstadt Süd“ Projekt auch volkswirtschaftlich betrachten, auch im Hinblick auf den Zustand der regionalen Landwirtschaft und ihrer Verkehrsanbindungen, will man die ökologischen Auswirkungen des Projekts einschätzen. Denn schließlich geht es der Stadt zu zuallererst darum, den voll funktionstüchtigen Handelsplatz für Lebensmittel der…  
29. Vom_Schienen-Ausbau_zum_Großmarkt.pdf  
…ehr NICHT auszubauen, koste es was es wolle, denn die Gleise fehlen!!! Obwohl die Stadt genau dafür Millionen an Steuergelder bekommen hat und längst mit dem Bau fertig sein wollte... Der Kölner Großmarkt, der für die einheimische Landwirtschaft und für die mittelständische Lebensmittelversorgung wichtigen Einrichtung, soll laut einem Ratsbeschluß aus dem Jahr 2007(!) nach Köln-Marsdorf verlegt werden. Doch der Platz ist dort viel zu klein, ungeeignet, hat…  
30. Lagebericht zur Raderberger Brache im Frühjahr 2023  
… scheißen in die Brache und verscheuchen das noch vorhandene Wild aus IHREM Refugium! Hunde- und Menschenscheiße ist sehr Stickstoffhaltig und verändert die Bodenbeschaffenheit. Es ist als würde man düngen wie in der Intensiv-Landwirtschaft! Der Boden hat aber aus historischen Gründen eine hohe Artenvielfalt und zwar gedeiht diese Vielfalt NUR auf einen sog. "Magerrasen", also auf einem Stickstoff-armen Boden. Also, jeder Hunde- und Menschenschiss führt…  
Suchergebnisse 1 bis 30 von 49

Artikel

nach Aktualität

Eine der KVB und den Stadtplanern gefällige Berichterstattung abzuliefern, die die Details der aktuellen Planungen (3. Ausbaustufe) und die Kritik der Bürgerinitiativen daran einfach ausblendet oder falsch darstellt. Um einen Eindruck der Befangenheit und Einseitigkeit des DuMont-Schütte Verlagshaus zu belegen sind im folgenden nur die Artikel versammelt, die nach der Veranstaltung mit Herr Monheim und Herrn Fenske am 18. Mai, erschienen sind.

Weiterlesen

hatte der Bildungsverein Nabis e.V. den Verkehrsexperten Prof. Heiner Monheim zu einem Referat in die Martn Luther Kirche eingeladen.

Nachfolgend die Aufzeichnung des Vortrags von Herrn Prof. Monheim über sein Alternativ-Konzept:

Weiterlesen

Was soll gebaut werden? Das Amt für Brücken und Stadtbahnbau und die KVB planen den bisher im Tunnel-Abschnitt am Waidmarkt „verunglückten“ Bau der Nord-Süd-Bahn oberirdisch und in Mittellage über die Bonner Straße zu verlängern. Mit dieser Planung wird das Abholzen von 350 Bäumen nötig. Dagegen und gegen die neue Straßenführung an der Bonner Straße wächst inzwischen der Widerstand in der Bevölkerung, zumal es gute Alternativen gäbe. Zudem sollen die Kreuzungen an der Strecke (z.B. Ecke Schönhauser- Bonner Str.) massiv auf 21 Fahrspuren aufgeweitet werden. (Heutiger Zustand der Kreuzung.) Das wird gravierenden Nachteilen für den Fuß- und Fahrradverkehr und das Stadtbild mit sich bringen. Schließlich soll am Bonner Verteiler mit ca. 40.000 Autobewegungen pro Tag, mitten in einem…

Weiterlesen

Unter der Überschrift "KVB unter Zeitdruck - Verzögerung des dritten Bauabschnitts würde teuer" versuchte der KstA am 3. Mai genau das Glauben zu machen. Doch warum das so sein soll, erschließt sich weder aus diesem Artikel noch aus den Aussagen der Stadt Köln. Denn Fakt ist, dass die Stadt Köln alle Gelder, die sie bei Bund und Land beantragt hat, längst bekommen und ausgegeben hat. Der für die Geldakquise zuständige „Nahverkehr Rheinland GmbH“ (NVR), als zuständige Bewilligungsbehörde für Leistungen aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (Gvfg), informiert auf seiner Internetseite, dass der Zuschuss von 90% für den Bau der Nord-Süd Stadtbahn (60% Bundes- und 30% Landesmittel aus NRW) in Höhe von rund rund 737 Mio € für den Bau aller drei Baustufen der Nord-Süd Stadtbahn längst…

Weiterlesen

Am Donnerstag, den 28. April hat der in Marienburg wohnende Autokaufmann Robert Rademacher aus dem Initiaitvkreis Bayental-Marienburg in Begleitung der Unternehmerin Sandra von Moeller und des Messechefs Gerald Böse der Oberbürgermeisterin Henriette Reker eine Unterschriftenliste mit den Unterschriften vieler einflußreicher Bürger aus Marienburg und eine Denkschrift zur Verkehrsplanung im Kölner Süden überreicht.

Die Denkschrift ist von dem renommierten Verkehrsplaner Prof. Heiner Monheim nach einigen Vorträgen in Marienburg über den Sinn und Unsinn der Nord-Süd-Bahn vorformuliert worden und enthält in knappen Worten eine fundamentale Kritik an den augenblicklichen Plan der Stadt Köln die Nord-Süd-Bahn oberirdisch über die Bonner Straße zu verlängern. Den Bau der Schiene wird nicht…

Weiterlesen